Frisch auf dem Ladentisch: „Industrie 4.0. Risiken und Chancen für die Berufsbildung“

Der Sammelband von Spöttl & Windelband bündelt wichtige Autoren, Studien und Beiträge und bietet so eine gute Hilfe für die Diskussion um Industrie 4.0 in der Berufsbildung. Der kaufmännische Bereich bleibt allerdings außen vor.

Gewerblich-technischer Qualifizierungsbedarf durch mehrere aktualisierte Berufsprofile befriedigen

Eine Studie des Verbands der Bayerischen Metall- und Elektro-Industrie (vbm), die von der Universität Bremen durchgeführt wurde, untersucht die Veränderungen von Kompetenzanforderungen in der Metall- und Elektroindustrie für gewerblich-technische Mitarbeiter auf Shop-Floor-Ebene und der mittleren Beschäftigungsebene aufgrund von Industrie 4.0. Sie konkretisiert Veränderungsnotwendigkeiten in den M+E-Berufen.

Industrie 4.0: Sicht des bayerischen Zukunftsrats beim VBW

Der Bayerische Zukunftsrat hat für Bayern die Zukunftstechnologien analysiert und Handlungsempfehlungen ausgesprochen. Dabei werden zehn Technologiefelder ausgemacht. Diese werden hinsichtlich der Dynamik, der ökonomischen Bedeutung, der technologischen Reife und des Einflusses untersucht. Außerdem wird Bayern positioniert und Handlungsbedarf klassifiziert.