Nationaler IT-Gipfel in Saarbrücken: Vorschau

Am 16. bis 17. November 2016 findet in Saarbrücken der Nationale IT-Gipfel statt. Der Schwerpunkt des Gipfels ist die digitale Bildung. Die Referentinnen und Referenten sind hochkarätig besetzt. Berufliche Bildung ist ein wichtiger Schwerpunkt.

Am 16. und 17. November 2016 findet in Saarbrücken der Nationale IT-Gipfel statt. Der Schwerpunkt des Gipfels ist die digitale Bildung. Das Programm sieht hochkarätige Expertinnen und Experten vor und zwar aus Unternehmen, Wissenschaft und Politik. Diverse Vorstände bzw. Vorstandsvorsitzende wie Höttges (Telekom) Russwurm (Siemens) ebenso wie die Politik. Neben der Kanzlerin sind viele Mitglieder der Regierung tätig, nämlich Gabriel (Wirtschaft und Energie), Nahles (Arbeit und Soziales), Maas (Justiz und Verbraucherschutz), Dobrindt (Verkehr), de Maiziere (Inneres) und natürlich Wanka (Bildung und Forschung). Das Programm sieht die Aktivität mehrerer Plattformen vor. Im Auftakt sind Foren vorgesehen zur „Digitalisierung und Unternehmen“, „Digitalisierung und Politik“, „Digitalisierung und Schule“ sowie „Digitalisierung und Hochschule“. Allgemeine technische Arbeitsgruppen wie die Fokusgruppe 5G stehen neben bildungsspezifischen Infrastrukturaspekten wie die Überlegungen zur Bildungscloud.

Sehr interessant wird sicherlich die Veranstaltung „Berufliche Aus- und Weiterbildung im Zeitalter der Digitalisierung: Für die Bedarfe von morgen qualifizieren“ und die leider parallellaufende Veranstaltung „Best Cases: Digitaler Content für die Bildung“. Leider läuft auch die Veranstaltung zu den Empfehlungen der Plattform Industrie 4.0 weitestgehend parallel. Der sich anschließende, Sozialpartnerdialog zur Aus- und Weiterbildung in Industrie 4.0 hingegen nicht.

Der Haupttag beginnt mit einem Gespräch zwischen Höttges (Telekom) und Pichai (Google), sieht Keynotes von Dirks (Bitkom-Präsident) und der Kanzlerin vor. Am Nachmittag vertiefen mehrere Foren politische Strategien für die Bildung in einer digitalen Gesellschaft, die Datenpolitik, die Praxis der Bildung sowie ein Jugendforum. Das Programm ist vielversprechend und hoffentlich wird etwas Konkretes daraus. Ich werde meine Eindrücke vom Gipfel hier reflektieren.

Mehr Infos: www.it-gipfel.de; [Bild: http://www.de.digital/DIGITAL/Redaktion/DE/Dossier/it-gipfel.html]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte bleiben Sie höflich. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.